Ich wär so gerne einfach Christ …

Es gibt römische Katholiken, Altkatholiken, russisch-orthodoxe, serbisch-orthodoxe, griechisch-orthodoxe, Altorientalen, Evangelische mit Augsburger Bekenntnis und ohne, Angelikaner, Waldenser, Lutheraner, Reformierte, Täufer, Pietisten, Pfingstler, Charismatiker, Adventisten, Methodisten, Calvinisten, Unierte, Ost-Protestanten, Hussiten, …

Um nur einige zu nennen – laut einem Bericht von “Status of Global Mission” gab es 2011 42.000 christliche Konfessionen oder Denominationen. ZWEIUNDVIERZIGTAUSEND – da kann man schon mal den Überblick verlieren. Und dabei wäre ich doch so gerne nur “einfach Christ”. Dieses Lied des deutschen christlichen Komikerduos “Superzwei” spricht mir aus der Seele.

Ich hab hier mal den Text von der (sehr gut gemachten) Homepage von Superzwei (www.superzwei.de):

Ich bin hier neu, hab’ keine Ahnung, weiß nicht genau ,was zählt.
Wer sagt mir, worauf soll ich achten, wie man sich als Christ verhält?
Ich würd zum Beispiel gerne wissen, wie lang ich beten muss?
Ob der liebe Gott auch lieb ist , was hält er vom Zungenkuss?

Jeder sagt mir hier was andres, jeder weiß es ganz genau.
Glaube ich jetzt an den Papst? Ist Madonna seine Frau?
Wer hat Weihnachten erfunden, war’s vielleicht ein Adventist?
Und darf ich mein Fahrrad waschen, oder bin ich dann Baptist?

Ich wär so gerne einfach Christ, 
ein Typ, an dem man nichts vermisst. 

Hände hoch, Hände runter, darf’s charismatisch sein?
Oder kommt der böse Schwarmgeist beim Zungenreden rein?
Ist die CDU denn christlich, oder wählt man PBC?
Und kommt Jesus in die Kirche, in die ich am Sonntag geh”?

Ich wär so gerne einfach Christ, 
ein Typ, an dem man nichts vermisst. 

Was soll ich tun, was soll ich machen, muss ich mich erst bekehrn’ ?
Darf ich vorher eine rauchen oder sieht man das nicht gern?
Ich mag den Hall in unsrer Kirche und singe freudenvoll,
doch ganz freundlich sagt der Pastor: Halt die Fresse! Sing’ in Moll!

Ich wär so gerne einfach Christ, 
ein Typ, an dem man nichts vermisst. 

Geht es dir manchmal genau so? Ich möchte hier nicht theologische Unterschiede relativieren oder “für unwichtig erklären”. Ganz und gar nicht – als Theologiestudent würde ich mich damit ja selbst ad absurdum führen 🙂 Aber das wichtige ist, dass das Primäre ganz primär das Primäre bleibt. Und das Sekundäre eben … sekundär. Oder anders formuliert: “Die Hauptsache ist, dass die Hauptsache die Hauptsache bleibt!” Und diese Hauptsache ist das Evangelium. Das Evangelium, dessen “kürzestmöglichen Nenner” Dr. Stephen Beck mal formuliert hat:

“In mir selbst bin ich größerer Sünder als ich jemals befürchtet habe. Aber in Christus bin ich mehr geliebt als ich jemals gehofft hätte!”

Darum geht es – und wer das für sich annimmt und als Wahrheit akzeptiert, der ist mir Glaubensbruder- und Schwester. Egal welche Denomination. Egal ob “Hände rauf oder Hände runter!” Egal ob Dur oder Moll. Egal ob Erwachsenentaufe oder Kindestaufe.

Liebe Grüße,
Euer Theolunke (Denomination: “Einfach Christ”)

PS: Das heißt NICHT, dass ich mit allen “eine” Kirchengemeinde gründen will. Ich mag meine evangelikal-modernen Gottesdienste in der “Kirche im Kino”. Ich schätze die oft etwas nüchternere Art als in manchen “charismatischen” Gemeinden. Und ich brauch keinen Weihrauch, keine Wandlung und keine Maria. Aber die Frage ist: Was ist wirklich PRIMÄR – und wo können wir als Glaubensbrüder- und schwestern zusammenfinden?

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen .... Bookmark the permalink.

One Response to Ich wär so gerne einfach Christ …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s