Gottes Liebe ist nicht SO – sie ist ganz anders!

(c)  Radka Schöne  / pixelio.de

(c) Radka Schöne / pixelio.de

In den letzten Wochen habe ich immer wieder nachgedacht, was es eigentlich heißt: “Gott LIEBT mich” – ich meine, klar, so die grundlegenden theologischen Zusammenhänge darüber waren mir klar! Ich konnte auch recht schnell entsprechende Bibelstellen zitieren und jedem erklären, dass die Liebe Gottes am Kreuz sichtbar wird. Nun gut – aber was HEISST das? Nicht umsonst war es ja ein ganz starkes Gebetsanliegen von Paulus, dass wir Gottes Liebe in ihrer ganzen “Höhe und Tiefe und Breite” erkennen!

Für mich heißt das zuallererst einmal – echte, tiefe Erkenntnis der Liebe Gottes hat immer etwas mit ERFAHRUNG zu tun! Wenn die Bibel von “erkennen” schreibt, meint sie in erster Linie immer eine Erfahrung, ein “erleben” von Wahrheiten! Es ging nicht primär um ein “Kopfwissen” sondern immer um ein “Erfahrungswissen”! Nun habe ich eine Bibelstelle im Alten Testament (übrigens eine wahre Schatzkiste an göttlichen Wahrheiten für unser Leben) gefunden, in der ein eindrückliches und starkes Bild gegeben wird, WIE Gottes Liebe ist! Ganz konkret, ganz bildlich! Lest euch den Text aus Hesekiel 16 ab Vers 3 mal ganz langsam durch und stellt euch die Szene bildlich vor Augen vor! SO LIEBT GOTT – bedingungslos, radikal und ohne Vorbedingung!

So spricht Gott, der Herr: Jerusalem, du bist in Kanaan zur Welt gekommen; dein Vater war ein Amoriter, deine Mutter eine Hetiterin. Nach deiner Geburt wurde nicht einmal deine Nabelschnur abgeschnitten. Niemand hat dich gewaschen und mit Salz abgerieben, niemand dich gewickelt. Kein Mensch hatte Mitleid mit dir und erbarmte sich über dich. Noch am Tag deiner Geburt warf man dich aufs freie Feld, weil jeder nur Verachtung für dich übrig hatte. Ich kam an dir vorüber und sah dich hilflos und blutverschmiert am Boden liegen.

Da sagte ich zu dir: ‘Du sollst am Leben bleiben und heranwachsen wie eine Blume auf dem Feld!’ Du blühtest auf und wurdest zu einer schönen Frau voller Anmut. Deine Brüste wuchsen, dein Haar war voll und schön. Aber immer noch warst du völlig nackt. Wieder kam ich an dir vorüber, und ich sah, dass du alt genug warst, einen Mann zu lieben.

Da breitete ich meinen Mantel über dich aus und bedeckte deinen nackten Körper als Zeichen dafür, dass du meine Frau sein solltest. Ich, der Herr, schwor dir Treue und schloss mit dir einen Bund fürs Leben. So wurdest du meine Frau. Ich badete dich, wusch dir das Blut ab und salbte dich mit duftenden Ölen. Ich zog dir ein buntes, kostbares Kleid und Sandalen aus bestem Leder an. Du bekamst von mir ein Stirnband aus feinem Leinen und einen seidenen Umhang. Ich gab dir wertvollen Schmuck, legte dir Spangen an die Arme und eine Kette um den Hals. Deine Nase schmückte ich mit einem Ring, ich gab dir Ohrringe und setzte dir eine prachtvolle Krone auf. Du warst geschmückt mit Silber und Gold, du kleidetest dich in Leinen, Seide und bunt gewebte Stoffe. Die feinsten Speisen bekamst du: Brot, gebacken aus bestem Mehl, Honig und Öl. So wurdest du wunderschön und würdig, eine Königin zu sein. Bei allen Völkern erzählte man sich von deiner Schönheit; sie war makellos und vollkommen durch den Schmuck, den ich, der Herr, dir geschenkt hatte.

Hajo Rebers  / pixelio.de

Hajo Rebers / pixelio.de

Gott liebt uns nicht, weil wir so toll, gutaussehend, leistungsstark oder schön sind! Aber Gottes Liebe MACHT uns schön, er LIEBT uns schön! Fühlst du dich manchmal ungeliebt, wertlos, nackt und blutig? Ausgesetzt und allein? GOTT LIEBT DICH – und seine Liebe verändert dich, sie macht dich schön , durch sie bekommst du wunderbare Kleider und herrlichen Schmuck und kommst zu königlichen Ehren … SO liebt Gott! In Jeremia 62,5 schreibt der Prophet über Gottes Liebe: “Wie ein Bräutigam sich freut über seine Braut SO LIEBT GOTT DICH!” Das ist keine theoretische Liebe sondern radikale, leidenschaftliche und ECHTE Liebe des allmächtigen Gottes für dich – und mich!

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen .... Bookmark the permalink.

6 Responses to Gottes Liebe ist nicht SO – sie ist ganz anders!

  1. theomix says:

    Das liest sich gut, ich kann dir nur zustimmen.
    mein einwand: Gott liebt mich – konkret?
    Groß geschrieben die Erfahrung von ihr lese ich nichts. Gut, die Erfahrung des Hesekiel. Obwohl, nein, eher erfahrungsbezogen. Besser vielelicht “nachvollziehbar”.
    Bei deinen wortenmn spüre ich schon den Wunsch, erlebbar zu schreiben. Aber ich rieche, fühle, sehe kaum, was aus der Gegenwart zu mir herüberströmt. Ja, die Liebe. Die ist groß. Hat die mit dem Leben zu tun?

    Natürlich hat sie, und sie soll meinetwegen auch nach Blut, Schweiß und Tränen riechen – oder als schönes Lied zu hören sein. Gott liebt mich – konkret? Kleine Münze? wie spüre ich das, wie merke ich sie?
    Manchmal sehen die distanzierten Kritiker klarer als die “Kinder des Lichts”…

    • Theolunke says:

      Lieber Theomix, du sprichst – wie sehr oft, wenn ich deine Beiträge lese – den springenden Punkt an! Liebe Gottes MUSS erfahrbar, erlebbar sein – und ich denke, genau das ist das große Problem in der “westlichen Kirche” – Glaube wird zu Kopfwissen, Christsein beschränkt sich auf eine Kirchenzugehörigkeit, Emotionen, Gefühle etc. werden ausgelagert, Kirche ist nüchtern, strukturiert, zielgerichtet! Alles wird “Perfektioniert” und reglementiert! Da ist kein Platz für Gefühle, für einen Gott, der leidenschaftlich liebt, einen wilden, ungezähmten und unberechenbaren Gott, der uns in der Bibel als “Liebhaber” vorgestellt wird …

      Warum ich da (noch) wenig darüber schreibe? Weil ich ein Kind der “modernen Kirche” bin, weil ich sehr um Antworten – nein, mehr um “Erfahrungen” und das Erleben der LIebe Gottes ringe! 😀 klar könnte ich als “gelernter Christ” entsprechende Stehsätze formulieren, die schön klingen und Emotionen anrühren … aber es geht um MEHR; um ECHTSEIN um authentisches Christsein als “lebendiges Feuer”, dessen Treibstoff die Liebe Gottes ist … (so, das war jetzt wieder sehr pathetisch … aber du verstehst, was ich meine?) 😀

      • theomix says:

        ich meine dich zu verstehen.Ich verstecke meinen Widerspruch in ener Ermutigung: Probier’s!
        Ohne Probieren, bei allzuviel Zögen, stehst du irgendwann da und sagst, ich hab nichts anderes drauf als “entsprechende Stehsätze”. Probieren, probierenm, probieren. Erst für dich, dann für ein oder zwei Vertraute,bevor es “in die Arnea” geht.

        Zur “westliche Kirche” gehören nämlich viele Menschen, die sich nach etwas anderem sehnen. Oder woher kommt das plötzliche Erblühen der Gospelchöre?

        So sehr ich auch das verstehe mit der “westlichen Kirche” – ich arbeite selbst in einer – ein wenig verschiebst du die Verantwortung auf die anderen. Wenn du (hoffentlich: mit deinen Mitstreitern) vor die Tür gesetzt worden bist, weil ihr zu wild und ungestüm (oder zu emotional und zu pathetisch?) geworden seid, dann werden dem Westen 3 Punkte Hoffnung abgezogen und wir sollten ein Krisengespräch vereinbaren. Ansonsten bin ich zuversichtlich.

        Kurzum, nur Mut! Mit Gott kann ich über Mauern springen, und seine Liebe ist die Triebfeder. 😉

  2. Pingback: Gottes Liebe ist nicht SO – sie ist ganz anders! | theolounge.de

  3. Dieser Text aus Hesekiel begleitet mich nun schon eine ganze Zeit – und hier entdecke ich ihn wieder. Da steckt so viel drin! Danke für’s Posten!!!

  4. Hat dies auf Interplanetar's Blog rebloggt und kommentierte:
    Kinder,
    es wäre sehr echt, wenn ihr Meldeanschrift, Urkunden, biometrische Kennzeichen Person Gott durchgebt!

    Sachverhalt
    Vertrag zu nicht existierendem Sachverhalt ist verfassungsrechtlich unwirksam. Ҥ 779 BGB http://bitly.com/1bf5XeU

    Aktuelle Geschehenszeugen?
    Wenn keine Zeugen sind, bzw. nur Zeugen vom Hörensagen, müssen Informationen durch andere wichtige Gesichtspunkte bestätigt werden http://bitly.com/18QyfuP

    Show im Fanclub oder auf öffentlichen Plattformen sind nicht dasselbe.

    BGB unterscheidet zwischen Personen (§§ 1 ff.), Sachen und Tiere (§§ 90 ff.) sowie Rechtsgeschäfte (§§ 104 ff.) im näheren wird zwischen natürlichen Personen (Menschen, §§ 1 – 12) und juristischen Personen (§§ 21 – 89) unterschieden.

    Behauptung
    Wer eine tatsächliche Behauptung glaubhaft zu machen hat, kann sich aller Beweismittel bedienen, auch zur Versicherung an Eides statt zugelassen werden.“§ 294 Abs. 1 ZPO

    Unbestätigte Meldungen,
    Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen Deutscher Presserat zu Ziffer 2 : http://bitly.com/170nZpu

    Zur Theologie,
    dh. bekenntnisgebundene parteilichen Glaubenswissenschaft, existiert nach Art 5, Ab. 3 GG , Urteil: BVerfG, 1 BvR 462/06 vom 28.10.2008, Absatz-Nr. 4, eingeschränktes Selbstbestimmungsrecht, Mangel angewandter Wissenschaftschaftsfreiheit
    Selbstbestimmungsrecht der Religionsgesellschaften – Art. 140 GG i.V.m. Art. 137

    Psychologische, juristische Glaubhaftigkeitigkeitsbeurteilung
    http://bitly.com/171gXje ./. http://bitly.com/171hpxS

    Meinungsfreiheit
    beinhaltet verfassungsrechtlich in vollem Umfang überprüfbare Aussage und Handlung. (vgl. BVerfGE 43, 130 [136f.] = NJW 1977, 799; BVerfGE 54, 208 [215] = NJW 1980, 2072; BVerfGE 82, 272 [281] = NJW 1991, 95),

    Meinungsfreiheit
    ergibt sich aus subjektiver Einschätzung zu prüfbaren Fakten.Quellen aus der Fachliteratur Vergl. Sozialwissenschaft http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LITERATUR/WissenschaftlichesSchreiben.shtml

    Bezüglich Verwendungseinkommen,
    Mann mit Vulkan in der Hose, Ölschch mit Eigentum Haaarem, wird Frau eher im Iran suchen. sowei sie denn auf so etwas steht. wird eine Frau die darauf steht, wohl kaum bei der Kirche suchen. bestelle ich mir nicht bei der Kirche, wenn ich einen brauche

    § 53 Abs. 8 Satz 2 BeamtVGS ist die Unwirksamkeit des Rechtsgeschäfts nach § 41 Abs. 1 Satz 1 AO 1977 für die Besteuerung egal. Hauptsache Steuerkarte ist sozial.

    Zu dem was “nicht” unter Personenstandsgesetz (PStG) http://bitly.com/10l90SN Beweis durch Urkunden, http://bitly.com/rqMfPq fällt, “kann” echt volle Hose angenommen werden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s