Holder Knabe, oh wie lacht …

Gestern abend war ich in einer freien Kirchengemeinde in Reutte eingeladen zum Predigen (stelle die Predigt später noch online) … dabei blieb bei mir der Gedanke hängen, welches BILD macht den Weihnachten von Jesus Christus? Überall wird er uns als das liebliche “Christkindl” in der “Krippe” in Windeln gewickelt, von den Eltern umsorgt etc. dargestellt. Es bleibt die Frage: Ist DAS unser Bild von Jesus? Ein kleiner Knirps irgendwo am A… der Welt – in Betlehem?

Löwe,Raubtier,Wildkatze,Lion,Löwe von Juda,

Uli Stoll Outdoor-Fotografie info@parknplay.de / pixelio.de

Die Bibel spricht von Jesus als “den Löwen von Juda”, der König der Könige, der Richter der Welt, der Herr der Herrscharen, der, von dem ein zweischneidiges Schwert ausgeht und alles Böse vernichtet, derjenige, der “der Schlange den Kopf zertritt”, derjenige, durch den alles geschaffen wurde – er, für den Berge eingeebnet werden und Täler aufgefüllt werden … wenn er spricht, schweigt sogar der Sturm und Dämonen zittern und weichen! Er, vor dem der Satan niederfällt und das Feld räumen muss. Er, der rauhe Männer und verzweifelte Frauen gleichermaßen in seinem Gefolge hat, er, der aus Liebe zu allen Menschen das Haupt so tief beugt, sich demütigt und freiwillig und aus Liebe alle Schmach und Sünde trägt und stirbt am Kreuz! Er, der so mächtig, so groß und so stark ist, dass ihn nicht einmal das Totenreich halten konnte, der den Tod besiegte und nun sitzt zur Rechten Gottes und der wiederkommen wird in “Macht und Herrlichkeit” …

Wir feiern zu Weihnachten die Geburt von DIESEM Jesus! Kein niedliches Baby, kein zahnloses Weichei, kein hilfloser Softie – sondern der Löwe von Juda, der Gott des Universums, DER kam in die Welt! Und interessanterweise – alle, die ihn zu Beginn sahen, alle diejenigen erkannten in diesem Baby den König und Herrn. Die Weisen, die von weit her gereist kamen (die “heiligen drei Könige” – tatsächlich waren sie weder heilig, noch waren es drei und Könige waren es wohl auch nicht …), die Hirten vom Feld, Simeon und andere, alle sahen wohl das kleine Baby – aber sie fielen vor ihm auf die Knie, weil sie mehr sahen, als das, was vor Augen war. Sie erkannten den König und Herrn – auch für ihr Leben!

Welches Bild hast du von Jesus? Ein selbst gemachtes, weihnachtlich “verniedlichtes”, gesellschaftlich angepasstes? Ist es DEIN Jesus? Oder erlaubst du den Berichten der Bibel und Jesus selbst, dass er dein Bild immer wieder korrigiert. Immer wieder zurechtrückt? Damit wir ihn selbst kennenlernen?

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen .... Bookmark the permalink.

6 Responses to Holder Knabe, oh wie lacht …

  1. Gut und knackig gesagt – gefällt mir sehr :-)!

  2. Pingback: Jesus – der “goodly fere”!? | Der Theolunke

  3. Pingback: Der König kommt – bist du bereit? | Der Theolunke

  4. Micha says:

    So und da heute Weihnachten ist, habe ich unsere Familiengrippe – inspiriert durch diesen Post – ein wenig umgestaltet (zu sehen bei einem Klick auf meinen Namen).
    Ich wünsche eine gesegnete Zeit 🙂

  5. Pingback: Genial: Eine etwas andere Weihnachtskrippe … | Der Theolunke

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s