Schweizer beim Meditieren

Wolfgang Dirscherl  / pixelio.de

Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Unseren Schweizer Freunden wird ja nachgesagt, sehr “gemütlich”, um nicht zu sagen, manchmal etwas langsamer zu sein! Wie auch immer …

Auf jeden Fall waren einmal drei Schweizer Mönche auf dem Berg um zu meditieren. Da kam eine gescheckte Milchkuh vorbei. Nach 15 Minuten sagte der erste Mönch: “Da schau her – die Kuh vom Huberbauern”!
Eine geschlagene halbe Stunde später sagte der zweite Mönch: “Nein, das ist doch die Kuh vom Fritzl!”

Wieder eine halbe Stunde später stand der dritte Mönch langsam auf: “Mir reicht das Geschwätz, ich gehe – ich will keine Diskussionsrunde um mich haben, wenn ich meditiere ...”

Advertisements
This entry was posted in Christenwitze. Bookmark the permalink.

8 Responses to Schweizer beim Meditieren

  1. Ich habe mich gefragt, ob ich jetzt eine Woche warten soll, bis ich einen Kommentar schreibe – nur um die Vorurteile bezüglich unserer Bedächtigkeit nicht zu zerstören. Aber mal Hand aufs Herz: seid Ihr Össis – mal abgesehen vom Schifoan in den letzten paar Jahren – wirklich in irgend etwas schneller als wir 🙂 ?

    • Theolunke says:

      Hey Claudia … naja, beim Skifahren mal auf jeden Fall 😀
      Aber ganz abgesehen davon – beim Reden vielleicht noch. Wobei dieses Vorurteil ja nicht auf alle Schweizer zutrifft, mir wurde mal gesagt, dass das vor allem die Gegend um Bern betrifft 🙂

      • Ja, die Berner haben schon eine bedächtige Art 🙂 Und als ich vor Jahren mal versucht habe, zwei Österreicher zu verstehen, war ich tatsächlich überfordert! Könntest also recht haben 😉

  2. 🙂 Also ich kannte ihn so:
    In einem Kloster wurde ein sehr strenges Schweigegelübde gepflegt. Es durfte jeweils nur einer der braven Mönche pro Jahr einen Satz von sich geben.
    Ein Mönch der in jenem Jahr an der Reihe war, sprach:
    “Die Suppe ist versalzen”

    Nach exakt 365 Tagen sprach der nächste Mönch, ebenfalls beim Essen:
    “Ich weiss gar nicht, was Du hast, Bruder, ich finde die Suppe hier sehr lecker!”

    Ein weiteres langes Jahr des demütigen Schweigens ging ins Land…

    Ein Jahr drauf im Refektorium, es war wieder Essenzeit, der nächste Bruder, im erbosten Ton:
    “Wenn diese Streiterei hier nicht gleich aufhört, verlasse ich die Gemeinschaft!”

  3. Blacksheep says:

    In der Ruhe liegt die Kraft!

  4. lotharson says:

    Gibt es deutsche Witze über Elsässer und Lothringer?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s