Kann Leid einen Sinn haben?

Eine Geschichte, die ich am Samstagabend gehört habe.
Zum Nachdenken:

Der Schmetterling

Lisa Spreckelmeyer  / pixelio.de

Lisa Spreckelmeyer / pixelio.de

Es war ein Mann, in dessen Garten sich eine Raupe verpuppte. Für einige Tage war der Kokon an einer Pflanze zu sehen, bis die Zeit reif war, sich aus diesem Kokon zu befreien. Der Mann beobachtete das interessiert und sah, wie sich das arme Wesen plagte und mühte! Nur ein winzig kleines Loch im Kokon musste ausreichen, um sich mit allerlei Mühsal und Leid hindurchzuzwängen! Der Mann eilte ins Haus, um ein Skalpell zu holen. Vorsichtig und behutsam vergrößerte er das Loch im Kokon, um dem Tierchen noch mehr Anstrengung und auch Leid zu ersparen. Der Schmetterling war in Windeseile aus dem Kokon geschlüpft – aber er konnte nicht fliegen! Er war komplett verkrüppelt, die Flügel waren nur Stummelchen, mit denen er nur hilflos flattern konnte! Verzweifelt rief der Mann einen befreundeten Biologen an, um zu fragen, wie das denn sein könne! Als er dem Biologen erzählte, was genau passiert war und wie er dem armen Schmetterling helfen wollte, sagte er: “Das, mein Lieber, war das Schlimmste, was du für den Schmetterling tun konntest! Dieser hätte nämlich den schwierigen und schmerzhaften Prozess des “Durch-das-Loch-quetschen” gebraucht, damit die Körperflüssigkeit in die Flügel gequetscht wird und diese sich entfalten! Nur so kann er später damit fliegen! Ohne diesem sicherlich leidvollen Prozess werden seine Flügel sich nun nie mehr entfalten!”

Manchmal braucht es auch die leidvollen, die schmerzlichen und die mühevollen Erfahrungen – die, auf die wir so gerne verzichten würden! Aber manchmal sind es gerade diese Zeiten, die ganz neue Möglichkeiten in unserem Leben entfalten! Oder nicht?

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen ... and tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Kann Leid einen Sinn haben?

  1. Eine berührende Geschichte – was mein Leben angeht, unterschreibe ich das 🙂 Manchmal ist es nicht einmal ein “Leidensweg”, sondern es gibt Prozesse, die man nun mal nicht abkürzen kann, ohne das Resultat zu sabotieren…!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s