Hallo Hölle

Die Bibel ist doch ein tolles Buch, oder? Da stehen ja ganz viele Wahrheiten drin – die meisten „Christen“ würden ja sagen: „Doch, ich glaub das, was in der Bibel steht! Ich vertraue zum Beispiel darauf, dass das stimmt, was da von Jesus drinsteht!“

Jesus ist ja überhaupt ein cooler Typ – auch seine Feinde sagen oft: „Ja, der hatte es echt drauf, der wusste, was er sagte! Das war ein Visionär, ein Prophet, ein Lehrer, ein …“ Egal was. Christen sagen sogar, er war Gott selbst! Für diese Annahme gibt es gute Gründe. Aber trotzdem sind sie oft nicht bereit, das zu glauben was er sagte. Sind WIR oft nicht bereit, zu realisieren was das bedeutet.

Quelle: Terry U. Weller Pixelio.de

Quelle: Terry U. Weller
Pixelio.de

Zum Beispiel die Geschichte vom armen Lazarus und dem reichen Mann! Da steht: „Unser Leben hier auf der Erde hat KONSEQUENZEN die EWIGE Auswirkungen haben – und die nicht rückgängig gemacht werden können! Wenn Leute nicht auf „das Gesetz und die Propheten“ hören – und alle Propheten weisen laut Bibel auf Jesus hin – dann werden sie die EWIGKEIT bewusst in der Hölle erleben! Und das ist ziemlich lange … so eine Ewigkeit, das zieht sich ziemlich, befürchte ich! Nun, soweit zu dem, was Jesus sagt. Glauben wir das? Ich meine, es gibt Menschen die mir total wichtig sind, denen ist das Gesetz und die Propheten, die Bibel, Jesus und das alles ziemlich „wurscht“! Die sagen vielleicht: „Roman, schön wenn du das glaubst, für mich ist das nichts!“ Wenn ich das nun glaube, was Jesus von der Hölle sagt, bedeutet das: „Die werden die Ewigkeit in der Hölle verbringen!“ Dieser Gedanke macht mich manchmal wahnsinnig. Und ich fange an, die Theologen zu verstehen, die diese Lehre am liebsten aus der Bibel werfen würden. Einfach rausschneiden – so wie mit dem BiBaBo, dem Bibel-Bastel-Bogen mit vorperforierten Seiten zum Herausnehmen von unangenehmen Stellen (frei nach dem deutschen Komikerduo „Superzwei“)!

Aber geht das denn? Kann man das so einfach machen? Ich meine – es wäre doch irgendwie schön, wenn am Ende DOCH alle in den Himmel kommen. Wenn Gott einfach fünf gerade sein lassen würde, und sagt: „Mensch, Leute – ich hab euch ja doch irgendwie lieb …“ Aber wo wäre dann die Gerechtigkeit? Und wo würde Gott dann die freie Entscheidung des Menschen ernst nehmen, ihn respektieren! Menschen, die auf der Erde sagen: „Gott, du interessierst mich nicht“ – soll Gott diese Entscheidung nicht auch respektieren? In Ewigkeit? So einfach ist es also vermutlich nicht … Die Bibel spricht an ganz vielen Stellen so klar von einer „Hölle“, da müsste man ganz schön viel wegschneiden und wegargumentieren. Vielleicht ist da doch eher der Wunsch Vater des Gedanken, wenn wir sagen: „Die Bibel spricht gar nicht von einer Hölle als Ort (oder Zustand), wo Menschen die Ewigkeit verbringen.“ Ich würde mir das sogar auch manchmal wünschen … aber ist das die „Realität“?

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen ... and tagged , , , . Bookmark the permalink.

9 Responses to Hallo Hölle

  1. theomix says:

    Ich schneide die Hölle nicht heraus. Ich lasse sie im Gleichnis und walze sie nicht in Richtung Dogmaitk aus. 😛

    • Theolunke says:

      Und das Gleichnis sagt dann? (Würde mich wirklich interessieren 🙂 )

      • theomix says:

        Es spitzt die Aussage des letzten Verses radikal zu. “Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten auferstände.”
        Auch ein Bote aus der Hölle, der seine Qualen schildert, wird nicht überzeugen. Die menschen haben die schrift, aus der sie lesen könenn,w ie sich verhalten sollen.

  2. Ich denke mit der Hölle verbinden die meisten Menschen das Typische Feuer- Teufel mit dreizack der die menschen quält ect ect- ich denke dir realität is wesentlich heftiger -abgesehen das der teufel bereits auf golgata vollkommen besiegt wurde und die hölle nicht seine Partyzone sondern der Ort seiner Verdammniss ist ist es ein ort ohne gott.- gut viele menschen sagen jetzt- is mir doch egal ich glaube sowieso nicht ihn. Aber wenn wir mal vom wort gottes ausgehen steht da Jak 1,17 Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von obenherab, von dem Vater des Lichts, bei welchem ist keine Veränderung noch Wechsel des Lichtes und der Finsternis- das bedeutet wenn gott nicht mehr da ist fehlen alle diese dinge . Es bedeutet eine ewigkeit ohne jemals erfüllung oder befriedigung zu erlangen . Die Hölle ist eine Relatiät auch wenn es nicht in unsere Theologie eines “Lieben Gottes” passt.

    • Theolunke says:

      Tja, Hölle als “des Teufels Partyzone” oder ein Ort, wo der Teufel Menschen quält – DIESE Hölle finde ich auch nirgends in der Bibel! und ich bestehe auch nicht auf Pferdefuss und Dreizack … aber gerade die liberalen Theologen sollten doch – so mein Empfinden – das Wort Gottes ernster nehmen!

  3. lotharson says:

    “Zum Beispiel die Geschichte vom armen Lazarus und dem reichen Mann! Da steht: „Unser Leben hier auf der Erde hat KONSEQUENZEN die EWIGE Auswirkungen haben – und die nicht rückgängig gemacht werden können! Wenn Leute nicht auf „das Gesetz und die Propheten“ hören – und alle Propheten weisen laut Bibel auf Jesus hin – dann werden sie die EWIGKEIT bewusst in der Hölle erleben! Und das ist ziemlich lange … so eine Ewigkeit, das zieht sich ziemlich, befürchte ich! Nun, soweit zu dem, was Jesus sagt. Glauben wir das?”

    Das Problem ist, dass Jesus in diesem Text nicht von Ewigkeit gesprochen hat. Und in den anderen Texten, wo Ausdrücke wie “nie endend” verwendet werden, bemerkt man, dass sie im alten Testament metaphorisch für eine volle VERNICHTUNG benutzt wurden.

    Als Judas schrieb “7 wie [auch] Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die in gleicher Weise wie sie Unzucht trieben und hinter fremdem Fleisch herliefen, als ein Beispiel vorliegen, indem sie des EWIGEN Feuers Strafe leiden.”
    kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass es zu seiner Zeit (1500 Jahren nach den Ereignissen) immer noch Flammen dort gab.

    Wenn man die meisten Texte des AT berücksichtigt, und man sie objektiv in ihrem Kontext interpretiert, bemerkt man, dass sie lehren, dass der natürliche Zustand des Menschen der Tod ist.
    Die Ewigkeit ist ein Geschenk Gottes: http://rethinkinghell.com/

    Vielleicht erinnerst du dich noch an meine Ansicht über das Heil:
    http://lotharlorraine.wordpress.com/2013/08/30/salvation-by-love-erlosung-durch-die-liebe-unten/

    Ich glaube nicht, dass Menschen, die als Ungläubigen gestorben sind, automatisch in die Hölle landen.
    Dennoch denke ich auch, dass die Ablehnung Gottes EWIGE Folgen nach sich zieht. Aber es beudetet nicht, dass diese Menschen für immer leiden werden, sondern dass sie FÜR IMMER aufhören werden, zu existieren.

    Liebe Grüsse.

    P.S: es hat damit nix ze dun, awer ich hon grade een Post uf Lothringisch geschriewe un bin gonz näigierig, ob de das verstehn kinnscht :=)
    http://lotharlorraine.wordpress.com/2013/11/01/on-syria-and-western-superiority/

    • Theolunke says:

      Hi – der Annihilismus (soweit ich weiß, die korrekte Bezeichnung der Lehre der Auslöschung der Seelen als Alternative zur Ewigkeit mit Gott) ist für mich tatsächlich die einzig DENKBARE Alternative … aber auch da gibt es mM nach Probleme. Ich schreib heut oder morgen mal ein paar Gedanken dazu 🙂
      Werd mir später dein Posting auch mal durchlesen, bin nur gerade sehr “gehandicapped” weil ich zu Hause kein Internet habe 😦
      Defektes Modem … mal schauen, ob ich das heute noch hinbekomme!

  4. Ute says:

    Roman, das Problem mit dem Seiten aus der Bibel entfernen ist aber dieses: das die Wahrheit deswegen ja nicht verschwindet, sondern die Leute nur mit der gelesenen Wahrheit nicht mehr Konfrontiert sind.
    Es tut wirklich weh, zu sehen wie viele Menschen sich “selbst Gott genug sind” und dabei gar nicht merken, wie groß ihre Sehnsucht nach Befreiung und Errettung ist.
    Sie “stopfen” diese Löcher dann halt mit allem möglichen zu, aber innerlich echt glücklich und zufrieden sind sie dabei nicht.

    • Theolunke says:

      Stimmt – es ändert die WAHRHEIT nicht! Die Bibel ist nicht dazu da, von uns kritisiert zu werden! Sondern damit SIE UNS kritisiert! Das wollen viele Menschen aber nicht wahrhaben … leider!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s