Brief eines Atheisten

Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia

Zu Beginn möchte ich eines klar stellen: Ja, ich weiß, was in diesem Buch, dieser “Bibel” steht! Ich bin darüber informiert, was dieser angebliche “Gott” versprochen hat. Ich kenne die Worte von diesem Zimmermann aus Palästina, Jesus Christus! Ich habe auch gelesen, wie die ersten Nachfolger von ihm, die ersten “Christen” ihn beim Wort genommen haben. Und angeblich Großartiges in “seinem Namen” vollbracht haben! Ja, durch das, was da geschah, wurde unzweifelhaft die Welt verändert. 

Aber trotzdem stellt mich das Verhalten von vielen Christen, die heute leben, vor ein Rätsel. Wenn ich tatsächlich davon überzeugt wäre, dass die 70, 80 oder von mir aus 100 Jahre, die ich hier auf dieser Erde verbringe, dass diese Zeit einen Einfluss auf DIE EWIGKEIT hat, ja, die Ewigkeit verändern, sollte das doch Konsequenzen haben! Wenn ich weiter glauben würde, dass eine Entscheidung, die ein Mensch in dieser Lebensspanne trifft (oder nicht trifft), ebenso entscheidet, wo dieser Mensch die EWIGKEIT verbringt! Ja, dass sogar die Möglichkeit im Raum steht, diese Ewigkeit in einer wie auch immer gearteten HÖLLE zu verbringen und das Menschen betreffen könnte, die ich kenne. Die ich liebe! Die meine Nachbarn sind! Ja sogar Menschen, die ich NICHT kenne, liebe oder jemals gesehen hatte – die aber trotzdem Menschen sind! Dann müsste das doch Konsequenzen habe! Wenn ich zudem noch den festen Glauben hätte, das ein allmächtiger und allgütiger Gott mein GEBET hört und erhört – dass mein Gebet für Menschen sogar den Lauf der Geschichte ändern kann, die Ewigkeit dieses Menschen zum Positiven wenden kann, durch Gebet die Pforten der Hölle überwunden werden und Reich Gottes aktiv gebaut wird, Situationen und Herausforderungen bewältigt werden können, ja, sogar BERGE versetzt werden können – dann HÄTTE das unzweifelhaft Konsequenzen! Zum Beispiel auf meine Prioritäten. Meine Zeiteinteilung. Ich würde mehr Zeit auf den Knien verbringen, Gott bestürmen und anflehen, ihn bitten und ihm alle Menschen, die ich kenne – und darüber hinaus – Tag und Nacht anbefehlen! Ich würde auf den Knien aufwachen wollen, auf den Knien durch den Tag gehen und auf den Knien einschlafen wollen! Ich würde beten, als ob alles von Gott abhängt. Weil es tatsächlich so ist! Und trotzdem würde ich arbeiten, mit Menschen reden, Leute einladen, Beziehungen aufbauen und Kirchengemeinden bauen, als ob alles von mir abhängen würde! Weil ich davon überzeugt wäre, dass Gott durch mich Dinge schafft, die die Ewigkeit verändern … 

All das sehe ich bei vielen Christen nicht! Und das stellt mich tatsächlich vor ein Rätsel …

(Achtung: Das ist ein fiktiver Brief, der in dieser Form vermutlich nie von einem tatsächlichen Atheisten geschrieben wurde …)

Apropos: Lustige Atheistenwitze findet ihr HIER 🙂

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen ... and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s