Tag 29: “Lies-Nix” und “Studier-Nix”: Zwei Freunde Salomos?

Mal ganz ehrlich, meine Lieben – wenn ihr folgenden Vers hört, was denkt ihr dann:

Und über dem allen, mein Sohn, lass dich warnen; denn des vielen Büchermachens ist kein Ende, und viel Studieren macht den Leib müde.

Das steht tatsächlich in einem der WEISHEITSBÜCHER der Bibel – im Buch Prediger, Kapitel 12! Was bitteschön ist da in Salomo gefahren? Ist dieser so weise und angesehene König am Ende ein fauler Hund? Sind seine besten Freunde aus dem kleinen gallischen Dorf von Asterix und Obelix mit den Namen “Lies-Nix” und “Studier-Nix”? Irgendwas scheint hier komisch zu sein – und auch einer meiner Dozenten in der FH vor einigen Jahren meinte: “Wenn DAS da in diesem Buch drinsteht, dann ist das wohl der Beweis, dass die Bibel nix taugt …”
Ist das jetzt vielleicht tatsächlich, so kurz vor dem Ende meines 30-Tage Experiments das Ende der Weisheit? Ich war ja am vergangenen Wochenende auf einem Seminar, wo es um bücherohneendeganz viel Studieren ging! Und das “Zentrum” des Seminars war zu allem Überfluss noch ein Buch – die Bibel! Aber was meint ihr – hätte Salomo da gesagt: “Lieber Roman, des vielen Büchermachens ist kein Ende und viel studieren macht den Leib müde – also LASS ES BLEIBEN?” Es ist ja tatsächlich lustig – allein über die Bibel gibt es tausende Bücher, die sich nur mit diesem einen Werk beschäftigen. Am Bild eine kleine Auswahl, die wir mit dabei hatten – hat Salomo vielleicht recht, und das ganze ist einfach ermüdend und irgendwie nicht zielführend?

Ich denke, auch nach diesem (für mich sehr profitablen) Wochenende würde ich sagen, er hat in einem Aspekt durchaus recht: Es gibt einfach unglaublich viele Bücher. Wikipedia meint zu wissen, dass pro Jahr die unglaubliche Menge an 2.200.000 Büchern (in Worten: Zwei Komma Zwei MILLIONEN) erscheinen (Link HIER)! – Kaum zu fassen, oder? Salomo trifft den Nagel also auf den Kopf wenn er sagt: “Des vielen Büchermachens ist kein Ende” – das stimmt! Und es gibt so viele Bücher, die nur unsere Zeit stehlen. Bücher, die es tatsächlich nicht wert sind, gelesen zu werden. Auch – und vielleicht gerade – im christlichen Bereich. Ich entdeckte einmal zum Beispiel das Buch “What would Jesus cook” – ein absolutes Must have in jedem Bücherregal, wie mir scheint! Was will ich damit sagen? Nun, ich bin ein Mensch, der sehr gerne liest! Aber mal ganz ehrlich: Wie viel von dem, was ich lese, baut mich wirklich auf? Wie viel davon ist wirklich “wertvoll” – wobei ich ja durchaus “Entspannung” auch als “Wert” erachte. Und doch ist einiges an “Müll” dabei, das ich mir wirklich hätte sparen können. Habe dann an diesem Wochenende einfach mal über meine “Lesegewohnheiten” nachgedacht und mal – zumindest in Gedanken – schon mal ausgemistet auf dem Bücherregal. Da kann einiges wegkommen (wobei mir bewusst ist – da entsteht nur Platz für NEUE Bücher 🙂 … kein schlechter Nebeneffekt)

Aber was meint Salomo mit “viel studieren macht den Leib müde” – naja, man muss so ehrlich sein und sagen: Er hat recht! Wenn ich viel am Schreibtisch sitze, meine Nase in Bücher vergrabe und sich meine einzige Bewegung zwischen Kühlschrank und Schreibtisch abspielt, dann bin ich am Ende des Tages K.O. Ein Glück, dass ich zu Hause einen Vierbeiner habe, der das verhindert … ganz praktisch lässt sich aber für mich mitnehmen: Salomo sagt nicht, dass man ÜBERHAUPT nicht studieren soll – das wäre wohl tatsächlich sonderbar – sondern er sagt: “Mach mal Pausen. Konzentriere dich auf das Wesentliche! Nimm dir Zeit, zwischendurch auch Inne zuhalten und Luft zu holen”

Also, “Lies-Nix” und “Studier-Nix” sind mit diesen Versen vermutlich nicht gemeint. Salomo hat unzählige Texte selbst geschrieben und immer wieder dazu aufgefordert, nach Weisheit zu streben! Aber Weisheit bedeutet bei Salomo nicht nur “Bücherweisheit” sondern auch “Lebensweisheit” – also auch mal raus aus der Studierstube und rein ins Leben! Auf gehts …

PS: Arbeite gerade an einem Artikel über das Wochenende … es war unglaublich spannend, das Thema war wirklich gut! Werde das heute oder morgen online stellen!

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen .... Bookmark the permalink.

One Response to Tag 29: “Lies-Nix” und “Studier-Nix”: Zwei Freunde Salomos?

  1. Wichtige Gedanken, immer noch aktuell – ich laufe auch oft Gefahr, nur noch in den Bildschirm zu stieren, da ich sowohl in der Arbeit wie auch in der Freizeit meist am schreiben bin. Da muss man sich ab und zu zwingen, die Bude zu verlassen und tief durchzuatmen :-)!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s