Tag 12: Salomos “Fashion for Men”

Nein, keine Sorge – das hier wird nicht zu einem “Fashion-Blog” umgestylt! Davon gibt es nun wirklich schon genug! Aber trotzdem muss ich heute mal über dieses Thema schreiben. Ganz einfach, weil es Salomo in seinem Buch “Prediger” auch tut! Bald haben wir die Halbzeit meines “30-Tage-Selbstversuches” mit der Weisheit Salomos im Alltag erreicht. Und heute wird es wieder mal zutiefst praktisch! Das ist grundsätzlich auch das Ziel dieses Versuches – was sagen mir diese 3000 Jahre alten Weisheiten PRAKTISCH? Was hat das mit meinem Leben zu tun? Was kann das in meinem Alltag ändern?

Nun, um zu verstehen, was Salomo durch den heutigen Vers sagen will, muss man kein Theologe sein. In Kapitel 9,8 schreibt er: “Trag immer schöne Kleider, und salbe dein Gesicht mit duftenden Ölen!”

Männershopping

Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia

Wer hier nun sagt: “Die Bibel – und vor allem das Alte Testament – ist so schwierig zu verstehen” dem ist wohl nicht mehr zu helfen, oder? Also trottete ich in ein Einkaufszentrum meiner Wahl und ging – man glaubt es kaum – SHOPPEN! Vor allem meine liebe Frau Iris konnte es kaum glauben! Tatsächlich kam sie dann sogar auf die Idee, mitzukommen. Nun gibt es nur eine Sache, die für einen Mann noch schlimmer ist, als shoppen zu gehen: Nämlich dasselbe mit seiner Frau zu tun! Ihr lieben Frauen, Männer shoppen im Allgemeinen und auch im Speziellen anders als ihr! Man(n) hat kein Interesse daran, sich unzählige Kleidungsstücke bringen zu lassen, um dann darüber zu philosophieren welches Stück nun die Linie betont, den Teint hervorhebt oder die Augen besonders strahlen lassen! Man(n) geht schnurstracks durch die Reihen der Herrenabteilung, nimmt sich gezielt 2-3 Stücke aus den Regalen, geht dann widerwillig zu den Umkleidekabinen (man(n) weiß ja sowieso dass das passt), braucht für das Anprobieren der Stücke ca. eine halbe Minute und ist – mit Bezahlen und Verabschieden – insgesamt bereits wieder aus dem Geschäft draußen, während andernorts Frauen noch diskutieren ob nun diese oder doch jene Boutique die beste wäre ….

Männerkosmetik

Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Für den Teil mit den “duftenden Ölen” rentiert sich dann doch ein Blick in ein Kommentar oder das Hören einer Predigt über diese Stelle! Aber schnell bekommt man Klarheit: Öle dienten damals einerseits als Parfüm, andererseits aber auch als … Anti-Aging Produkte! Die Haut wurde glatter beziehungsweise weniger rissig und faltig! Heutzutage bieten verschiedene Beauty-Product Linien auch ein reichhaltiges Angebot für Männer – man(n) wählt also EIN Produkt, dass hier möglichst alle Anforderungen erfüllt (kaum ein Mann meint, er bräuchte Tagescreme, Nachtcreme, Gel für die Augen, Anti-Falten-Creme, zusätzliche Feuchtigkeitscreme, Reinigungsmilch, etc.)!

Ein Wort an die Männer: JA wir sind “natürlich schön” und brauchen normalerweise so einen “Schnickschnack” nicht. Aber ein bisschen Pflege tut auch unserer Haut gut – und schon Salomo wusste, dass es unsere Frauen eine Freude macht (ganz zu schweigen von unseren Mitmenschen, die nicht traurig darüber sein dürften, wenn wir unserem Körper ein Mindestmaß an Pflege zukommen lassen)

Tatsächlich habe ich auch hier wieder einmal von meiner Frau gehört: “Also ich finde das RICHTIG TOLL dass du dieses 30-Tage-Dingsda von Salomo machst …”
Hat sich also bereits jetzt gelohnt – finde ich!

Predigtgedanken von Andreas Eyl

Aber vielleicht denkst du jetzt: “Moment mal, aber was hat dass denn jetzt “geistlich” zu bedeuten?” Andreas Eyl sagte in seiner Predigt über diese Stelle (lies dazu den ganzen Abschnitt, Prediger 9 die Verse 1-10!) folgendes:

Andreas Eyl Quelle: Flickr

Andreas Eyl
Quelle: Flickr

1. Das Leben – und alles was darin passiert – kommt aus Gottes Hand! Egal welche Situation dir zustößt, Salomo macht uns bewusst, dass es aus Gottes Hand gegeben wird! Wir haben nun zwei Möglichkeiten, darauf zu reagieren: Proaktiv – das heißt, wir nehmen die Situation an und machen mit Gottes Hilfe das Beste daraus! Oder reaktiv, wir beschweren uns, jammern, klagen und wehren uns dagegen. Was oft nichts an der Situation ändert! Keine Frage, welche Wahl die bessere ist …

2. Jeder muss sterben (eine Lektion, die uns Salomo oft vor Augen führt) – egal ob Gesetzesbrecher oder “guter” Mensch! Auf alle wartet der Tod in dieser Welt!

3. ALSO folgt Salomo: Genieß dein Leben, denn es ist dir von Gott geschenkt! Warte dafür nicht auf morgen, sondern nimm das Leben und alle Möglichkeiten dankbar aus Gottes Hand. Genieße das gute Essen, gemütliches Beisammensein mit einem Glas Wein – ja, Salomo sagt, genieße auch das Zusammensein mit der Frau die du liebst! Und da kommen dann auch die neuen Kleider und das duftende Öl ins Spiel. Nicht als Selbstzweck, sondern weil wir in einer Haltung der Dankbarkeit die schönen Dinge des Lebens genießen! Salomo sagt, wir sollen damit nicht auf morgen warten – wir wissen nicht, ob wir morgen noch am Leben sind!

In diesem Sinne wünsche ich euch, dass ihr mit Freunden, mit eurer Familie oder euren Lebenspartnern den Abend (oder den Tag) genießen könnt!

PS: HIER <– geht es zur Erklärung, was es mit diesem “30-Tage-Experiment” auf sich hat!

Advertisements
This entry was posted in Aus dem Leben gegriffen ..., Schätze Salomos im Alltag, Tag 11-15: "Niemals bereut!" and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Tag 12: Salomos “Fashion for Men”

  1. Pingback: Tag 12: Salomos “Fashion for Men” |

  2. Pingback: Tag 14: Warum in die Kirche gehen (mit Video) | Der Theolunke

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s