OctoberBaby

Eigentlich könnte alles so schön sein – Hannah Lawson ist eine starke junge Frau mit vielen Träumen, Eltern, die sie aufrichtig lieben und octoberbabyeiner großen Zukunft als Schauspielerin vor sich! Auch Rückschläge können sie nicht aufhalten, gemeinsam mit ihrem besten Freund Jason traut sich Hannah alles zu!
Wenn da nicht dieses Gefühl wäre, dass etwas fehlt. Dass sie trotz all der Liebe die sie erfährt … unerwünscht ist. Ein dunkler Schatten liegt über ihrem Leben, und erst als sich ihr eigener Körper gegen sie stellt, erfährt sie dei Wahrheit: “Sie ist adoptiert” – und nicht nur das, aufgrund einer mißglückten Abtreibung kam sie im Alter von 23 Wochen als Frühgeburt zur Welt! Aber Hannah wäre nicht Hannah, wenn sie sich ihrer Vergangenheit nicht stellen würde! Gemeinsam mit Freunden macht sie sich auf den Weg, ein RoadTrip zu ihren Wurzeln. Doch so einfach ist das nicht, am Ende ist es nur Jason der gemeinsam mit ihr die Wahrheit findet. Doch oft wäre es vielleicht besser, Dinge nicht zu wissen …
Das Ende ist überaus gelungen und regt auch dann noch zum Nachdenken an, wenn man das Buch längst schon wieder zur Seite gelegt hat!

Der Roman “OctoberBaby” von Eric Wilson und Theresa Preston erzählt eine wahre Geschichte. Eine Geschichte, die unter die Haut geht und berührt! Gerade das Thema “Abtreibung” wird immer wieder sehr emotional in unserer Gesellschaft diskutiert – aber in diesem Buch geht es nicht um Schuldzuweisungen. Nicht darum, Menschen zu verurteilen.
Das wird auch aus folgender Stelle aus dem Buch sichtbar:

“Ach, warten Sie mal kurz.” Sergeant Dodd erhob sich aus seinem Stuhl und legte die Hände auf die Hüften. “Sagen Sie mal, Hannah, was werden Sie ihr sagen? Wenn Sie Ihre Mutter finden, was wollen Sie dann zu ihr sagen? Entschuldigen Sie, ich bin einfach nur neugierig!” “Ich … ich weiß es nicht”

“Also, meine Frau sagt immer: Mensch sein bedeutet, wunderschön unvollkommen zu sein. Jetzt ist sie, wie wir gerade erste erfahren haben, schwanger mit unserem vierten Kind. Ich verstehe also zumindest ein bisschen, was Sie durchmachen und wie schwer das alles für Sie sein muss. das Leben ist nicht immer schwarz oder weiß. Die Dinge gehen manchmal ganz schön durcheinander. Also verabscheuen Sie das Verbrechen.” Er hielt inne. “Aber nicht den Verbrecher!”
Hannah nickte vorsichtig,
(OctoberBaby, S210)

Advertisements
This entry was posted in Buchrezensionen. Bookmark the permalink.

One Response to OctoberBaby

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s